Rollskisaison startet in Wiesloch

Bei sonnigem Wetter mit sommerlichen Temperaturen führte der Skiclub Wiesloch mit ihrem Rollskirennen den ersten Lauf zum Deutschland Pokal und Deutschen Schüler-Cup durch.

Auf dem 2,1 km langen Rundkurs ging es bereits im Rennen der Schüler hart zur Sache. Auf der kürzesten Distanz über 1 Runde lief Kevin Zemmrich vom SSV Sayda als Sieger der Schüler 11 in 5,02 min. die schnellste Laufzeit. Über 4,2 km setzte sich der 13-jährige Lanzenhainer Julian Kimpel durch. Daniel Grebesisch vom SC Wiesloch gelang mit dem Sieg der Schüler 14 die Laufbestzeit über 3 Runden.

Am zweiten Start herrschte dann etwas größere Aufregung, denn hier ging es für die Läufer der Jugendklassen und Juniorinnen um wertvolle Punkte im Kampf um die Qualifikation für die Deutsche Nationalmannschaft. Bereits nach der ersten von 7 Runden bildete sich eine 9-köpfige Spitzengruppe, von der sich durch einen starken Zwischenspurt Christian Estler aus Stadthagen im Alleingang absetzen konnte. Er gewann damit die Klasse der Jugend 17/18 in einer Laufzeit von 30,39 min.. Den Sprint des Verfolgerfeldes gewann Martin Gillessen (TuWi Adenau) mit 0,3 sek. Vorsprung vor Florian Rohde (SC Wüstenselbitz). In der Klasse der weiblichen Jugend wurde es ebenso spannend. Nur im Schlußspurt setzte sich Carina Gillessen (TuWi Adenau) vor Tina Zemmrich (SSV Sayda) und Lena Schrader (WSV Weißenstadt) durch.

Im dritten Rennen gingen die Damen allgemeine Klasse, Junioren, Herren allgemeine Klasse bis Herren A 5 auf die 31,5 zu bewältigenden Kilometer. Auch hier bildete sich bald eine Spitzengruppe mit 10 Läufern. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 31 km/h wurden die 15 Runden in knapp 1 Stunde zurückgelegt. Bei den Sprintstärkster war an diesem Tage Markus Huber von der WSG Raubling. Er gewann die Sprintwertungen der 5. und 10. Runde und wurde auch Tagessieger. Rang 2 und 3 der Gesamtwertung belegten Andreas Dillemuth (SC Lanzenhain) und Ronald Dähne. Bei die Damenklasse wurde über 14 Runden von der Klotzscherin Ines Richter angeführt. Erst auf den letzten Metern ging Anett Theobald (PSV Zittau) aus ihrem Windschatten vorbei und lief mit 0,3 sek. Vorsprung über die Ziellinie. Platz 3 ging an Alexandra Dengler aus Pfungstadt.

Ergebnis: [nach Strecken] [nach Altersklassen]