Ungefährdeter Sieg im schweizerischen Einsiedeln


"Miss Wintertriathlon" weiter ungeschlagen

Sigrid Lang

Einsiedeln. Kapitel sechs der Erfolgsstory: Wieder ein Sieg für die Aidlingerin Sigrid Lang. Der sechste Sieg bei nunmehr sechs Saison-Starts. Auch im schweizerischen Einsiedeln war die dreifache Deutsche Meisterin und amtierende Europameisterin über siebeneinhalb Kilometer Skilanglauf, zehn Kilometer Mountainbike fahren und siebeneinhalb Kilometer Laufen nicht zu bezwingen.

Zur Zeit glänzt alles in Gold, was die Aidlingerin vom Team multisportsnetwork anpackt. Beim Swiss Wintertriathlon-Cup war die 25jährige trotz verändertem Modus nicht zu schlagen. Aufgrund der schlechten Schneelage wurde mit dem Skilanglaufen an der Talstation Hochybrig begonnen. Nach dem Massenstart ging die Aidlingerin schnell in Führung und arbeitete sich ein beruhigenden zwei-Minuten-Vorsprung heraus. Nach einem kurzen Transfer nach Einsiedeln wurde dann das Rennen mit den beiden Disziplinen Mountainbike fahren und Laufen als Verfolgungsrennen fortgesetzt.

Sigrid Lang kontrollierte nun gewohnt sicher das Feld und mußte nicht mehr alles geben. Trotzdem vergrößerte sich der Vorsprung auf ihre schärfste Konkurrentin Karin Möbes weiter. Am Ende waren es die fast schon obligatorischen fünf Minuten, welche die Weltmeisterin (1:00:16 Stunden) auf Lang (55:05 Minuten) verlor. Aber mit der schnellsten Mountainbike-Zeit zeigte die Schweizerin erstmals in dieser Saison, dass man mit ihr noch rechnen muß. Eine Warnung an Sigrid Lang hatte sie denn auch parat:"Meine Saisonplanung zielt auf die wichtigen Wettkämpfe im März mit Europapokal-Finale, Europa- und Weltmeisterschaft."

Text: Jochen Wälde
Bilder: Uli Mutscheller
multisportsnetwork GmbH


Die virtuelle Loipe
[News]