Abschluss mit Junioren, Altersklassen und Jedermann Wettkampf


Coolman Logo

Gold und Silber für Deutschland bei den Junioren

Sonntag, 16. Januar 2005

Mit einem Rekordteilnehmerfeld wurde die COOLMAN Wintertriathlon Europameisterschaft am Kniebis abgeschlossen.

Rundum ein voller Erfolg - das ist die Kurzbilanz des 5. COOLMAN Wintertriathlon am Kniebis bei Freudenstadt. Trotz prekärer Schneelage schafften es die Organisatoren, auch im Langlaufen hervorragende Bedingungen zu garantieren. Auf der schmalen rund 2,5 km langen Rundspur wurde es am Sonntag Mittag bei über 200 Teilnehmer zwar eng, dennoch wurde auch im letzten Wettkampf spannender Wintertriathlonsport geboten.

Zwei weitere Medaillen für die Deutschen Wintertriathleten gab es bei Rennen der Junioren (16 bis 19 Jahre). So setzte sich Nina Morgenstern mit Gold bei den Juniorinnen vor den Slowakinnen Katarina Uhlarikova und Verona Sovcikova durch. Bei den Junioren kam Frieder Reusch zu Bronze hinter Stanislav Groh (CZE) und Branislaw Zachar (SVK).

Für einen spannenden Farbtupfer sorgte der Ägypter Ahmed Zaki Hussein, der im Internet den Wettkampf entdeckt hatte, die Organisatoren kontaktierte, aber schlussendlich ohne Ausrüstung in München aus dem Flugzeug stieg. Schnell wurden Bike und Ski am Samstag für den Mann aus Afrika zur Verfügung, der einen ersten Langlauftest eher schlecht als recht absolvierte. Ahmed Zhaki Hussein mühte sich dann am Wettkampf wie einst der englische Skispringer "Eddy the Eagle" redlich, verabschiedete sich aber als bekennender Nicht-Langläufer sich nach dem Biken von Zuschauern und Medien.

Unter den "Promis" am COOLMAN fand sich die holländische Triathlon-Legende Rob Barel, der als regelmässiger Gast am Kniebis in diesem auf Rang drei in der EM-Kategorie M45 kam. Nicht zuletzt Dank der Langlaufzeit des 1. Bürgermeister der Stadt Freudenberg, Hans-Joachim Greschner, klassierte sich das Team Freudenstadt 1 auf Rang vier in den Jedermann Staffeln.

Reinhard Standke
multisportsnetwork GmbH


Die virtuelle Loipe
[News]