NoWax Steigzone verkürzen

Wachsen, Belagsreperaturen, Strukturen, Schliffe
Patrick

Beitragvon Patrick » 02 Feb 2006 7:11

Meine Frau hat seit diesem Jahr ein Ski von Salomon. Elite 9 Contragrip. Die Steigzone ist von Fischer (Crown). Der Ski ist super. Die "normalen" Ski gibt es seit diesem oder letztem Winter. Muß ich mal die alten Kataloge raussuchen. Die Wanderski wohl eine Sasison länger. Bei den Volksläufen sieht man viele Sportler, die Salomonmodelle benutzen (da natürlich dei Rennmodelle).

Benutzeravatar
zauberer
**
Beiträge: 29
Registriert: 14 Jan 2006 9:43

Beitragvon zauberer » 02 Feb 2006 7:25

Frank hat geschrieben:Kauf für deine Frau eine vernünftige Marke!

Weiß jemand seit wann Salomon Langlaufski anbietet? Ich glaube erst seit dieser Saison. Lassen die bauen, haben die jemanden aufgekauft oder habe die wirklich noch keine Erfahrung?


so richtig auf dem Massenmarkt bei den sportlichen Skatingskiern sind die erst seit 2005/2006.
Erste Modelle gabs auch schon im letzten Winter.

produziert werden die Ski von ...... Fischer!!!! :mrgreen:

aufgekauft hat Salomon niemand, ich glaube es steht eher an, dass Salomon-Nordic eventuell von der Amer-Group (Atomic usw.) übernommen wird.
Definitiv weiß ich das allerdings nicht, wäre wohl dann das Ende der Cooperation mit Fischer :wink:

Benutzeravatar
Frank
Administrator
Beiträge: 318
Registriert: 08 Jan 2004 23:47
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon Frank » 02 Feb 2006 9:01

o.k. also Fischer produziert die. Vermarktungsidee von Salomon scheint ja zu sein - möglichst einfach (nur drei Größen) und damit für die Masse der Fitnessläufer.
Dieses Produzieren für andere Marken ist diese Saison ja extrem in Mode gekommen. Es gibt ja auch andersherum Bindungen auf denen Fischer oder Atomic etc drauf steht. Anscheinend kaufen mal wieder alle nur nach Marke. Und der eine oder andere glaubt Fischer sei nicht gut und Salomon ist viel besser - ganz bestimmt!

Patrick
*
Beiträge: 10
Registriert: 02 Feb 2006 7:16

Beitragvon Patrick » 02 Feb 2006 11:30

Fischer hat bei den Crusing Ski anfangs auch nur 3 Größen gehabt, XL gibte es auch erst seit letzter Saison. Die Idee ist nicht alleine von Salomon. Bei den Cruisong Ski werden allgemein nicht so viele verschiedene Längen angeboten. Was Salomon extra hat, sind extra Frauenmodelle, die laut Webseite etwas weicher sind, als die vergleichbaren Herrenmodelle.

Beldin
***
Beiträge: 39
Registriert: 26 Jan 2006 13:14
Wohnort: Tübingen

"Verwachst"

Beitragvon Beldin » 02 Feb 2006 11:34

So kann es einem gehen, wenn man noch keine Ahnung hat.

Da geht man in den Laden es erscheint ganz einfach, man fühlt sich gut beraten, man denkt ??? kurzer Ski für Anfänger geeignet, Gewichtsangabe stimmt....

Und was kommt dabei heraus?

Wir haben das Thema für uns soweit abgeschlossen. Vermutlich wird es so laufen, dass meine Frau den Ski diese Saison - hoffentlich geht sie noch lang - fahren wird und wir für die nächste einen passenderen Ski kaufen werden. Und ich dachte noch, dass man als Freizeitsportler sich einen Ski zulegt und 10 Jahre damit glücklich ist.

Vielen Dank für Eure Anregungen.

@ Frank Was wäre aus Deiner Sicht ein vernünftiger Ski für eine Freizeitsportlerin?

Axel

Beldin
***
Beiträge: 39
Registriert: 26 Jan 2006 13:14
Wohnort: Tübingen

Beitragvon Beldin » 02 Feb 2006 11:45

Patrick hat geschrieben:Meine Frau hat seit diesem Jahr ein Ski von Salomon. Elite 9 Contragrip. Die Steigzone ist von Fischer (Crown). Der Ski ist super.


Wie ist es bei Deiner Frau mit den Gewichtsangaben und wie fahrt Ihr?

Was ich meine:

Seid Ihr eher sportliche Langläufer oder Skiwanderer?

Wie habt Ihr den Ski gewählt? Eher die kleinste Gewichtsklasse oder die darüberliegende (vgl. Tabelle und die Gewichtsangabe! Meine Frau "passt" sozusagen in Small und Medium)?

Axel

Patrick
*
Beiträge: 10
Registriert: 02 Feb 2006 7:16

Beitragvon Patrick » 02 Feb 2006 12:37

@Beldin

Meine Frau (60kg) besitzt sowohl einen Cruiser (Fischer Orbiter (S) und der läuft wirklich gut), als auch einen "normal" langen Salomon Elite 9 Contragrip. Die Gewichtsangaben stimmen bei beiden Skipaaren. Auch danach ausgesucht (und natürlich im Geschäft probiert). Beim Orbiter liegt meine Frau eher an der oberen Grenze, beim Salomon in der Mitte.
Der "Normal"-Ski hat eine größere Vorspannung. D.h. der Abdruck muß gezielter und mit mehr Kraft kommen. Was eben auch den Skiwanderer vom Läufer unterscheidet. Wir laufen eher als das wir wandern und bemühen uns, immer besser als Läufer durchzugehen. Eine Bekannte (54kg Leichtgewicht) läuft auch den Orbiter (S) und kommt auch sehr gut zurecht (obwohl am unteren Ender der Gewichtsskala). Selbst bei steilen Anstiegen drückt sie die Steigzone in den Boden(gute Technik, nicht zu weicher Ski), in Abfahrten ist sie auch schnell und in der Ebene hat sie einen gute Abdruck.
Den Orbiter haben wir gekauft,als wir Anfänger waren (deshalb eher die kürzere und damit weichere Variante), den Salomon anfangs des Winters, weil wir jetzt immer mehr und besser laufen. Da dann vom Gewicht eher die härtere Variante, die Geweichtsangaben überschneiden sich. Für meine Bekannte war dieser Ski dann aber zu hart (trotz brauchbarer Technik). 6k Differenz machen eine Unterschied.

Liegt man gewichtsmäßig an der Grenze, ist die Entscheidung schwierig. Mit guter Technik (sauberer Abdruck, eher Läufer als Wanderer) kann man den längeren Ski wählen. Ist man noch nicht so gut unterwegs (Anfänger, Wanderer) ist wohl eher der weichere Ski zu empfehlen. Es gibt wohl nichts schlimmeres, als am Anstieg (auch bei leichten) keinen Abdruck mehr zu bekommen.

Am besten ist es, man kann den Ski ausprobieren. Dann weiß man was geht und was nicht.

Wirklich gute Geschäfte messen die Härte der Ski aus und wählen dann ein wirklich zum Gewicht passendes Paar aus.

Nun habe ich Dich hoffentlich nicht zu voll getextet.

Im Nordic Sports Magazin waren vor kurzem Skitests drin. "Normal"-Ski und Cruiser. Dort ist ganz brauchbar beschrieben, welcher Ski sich grundsätzlich für wen eignet. Auf der Webseite http://www.nordic-sports.de stehen leider nur die Ergebnissefür die "Normal"-Ski drin.
Zuletzt geändert von Patrick am 02 Feb 2006 13:36, insgesamt 1-mal geändert.

christoph
*****
Beiträge: 132
Registriert: 01 Okt 2004 9:38
Wohnort: EBE / Bayern

Beitragvon christoph » 02 Feb 2006 12:59

Hallo Zusammen,

alos einen Ski nach Tabelle aussuchen würde ich vergessen. Fahrt in ein Geschäft uhn d macht vorort den Papiertest. Normal gibt es dafür eine Vorichtung auf der das gemacht wird. Ist diese nicht vorhanden geht in ein anderes Geschäft.

Jeder Ski ist anders und deshalb sollte man den Test im Laden durchführen.
Vergesst diese Cruiser. Kauft euch lieber eine Ski der etwas teurer ist, ihr werdet auch mehr Spass daran haben. Das Material ist besser, der Belag ist besser.
Und noch was, lauft mit den skiern nicht über den Asphalt. Wenn ihr nur den geringsten dreck auf dem Schnee seht, abschnallen und weiter gehen. Schohn das Material und es wird euch gedackt.

Also viel Spass noch!
Gruß
Christoph

Lieber ein lebender Feigling als ein toter Held!

Patrick
*
Beiträge: 10
Registriert: 02 Feb 2006 7:16

Beitragvon Patrick » 02 Feb 2006 13:35

Cruiser (zumindest der Orbiter) sind nicht wirklich billig. Der Belag der gleiche, wie auch bei normalen Ski. So pauschal würde ich die Cruiser nicht abtun. Zumindest nicht den Orbiter, der von der Breite und dem Anspruch aber auch schon eher mit einem normalen Ski zu vergleichen ist. Die Qualität stimmt dort, aber: "Länge läuft".

Den anderen Tips stimme ich vorbehaltlos zu:

1. Minimum Papiertest vor dem Kauf (noch besser sich selbst wiegen und Skihärte messen)
2. Asphalt? Wer tut das seinen Ski an?

Benutzeravatar
Frank
Administrator
Beiträge: 318
Registriert: 08 Jan 2004 23:47
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon Frank » 02 Feb 2006 13:36

Stimme Christoph weitestgehend zu.

Ich kann natürlich nicht einschätzen, wie weit eure Langlauftechnik wirklich ist. Solltet ihr sie tatsächlich sicher in der Grundform beherrschen, könnte man bei den Sportmodellen (nicht Rennmodellen) nachschauen. (z.B bei Fischer die mit S wie Sport)

Und noch was, lauft mit den skiern nicht über den Asphalt. Wenn ihr nur den geringsten dreck auf dem Schnee seht, abschnallen und weiter gehen. Schohn das Material und es wird euch gedackt.


Auf Schnee solltet ihr schon bleiben. Umfahren wenns geht, Saubermachen auf jeden Fall, aber Abschnallen ist was für die guten Rennski.
Zuletzt geändert von Frank am 03 Feb 2006 22:12, insgesamt 1-mal geändert.

christoph
*****
Beiträge: 132
Registriert: 01 Okt 2004 9:38
Wohnort: EBE / Bayern

Beitragvon christoph » 02 Feb 2006 16:27

Ich sehe das jedens Wochenende in Reit im Winkel, Kössen oder St.Johann, Sie laufen mit den skiern über die Strasse weil sie zu Faul sind sie abzuschnallen.

Ich hoffe nur das das die eigenen Ski sind. Glauben tu ich aber nicht :twisted:
Gruß

Christoph



Lieber ein lebender Feigling als ein toter Held!

Benutzeravatar
Frank
Administrator
Beiträge: 318
Registriert: 08 Jan 2004 23:47
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon Frank » 02 Feb 2006 16:55

Das sehe ich auch immer wieder, oder leute die gestreute wege runterfahren.
Dann wundern sie sich, das der Ski eist. Hier sollte man natürlich abschnallen!

Beldin
***
Beiträge: 39
Registriert: 26 Jan 2006 13:14
Wohnort: Tübingen

Nur mit Leihski

Beitragvon Beldin » 02 Feb 2006 17:03

Ihr wollt doch nicht etwa behaupten, dass das jemand mit seinen eigenen Latten macht!?!

Das kann ich mir ja nichteinmal mit geliehenen Skiern vorstellen, wobei dieses Gefühl für anderer Leute Eigentum nicht bei jedem so verbreitet sein muss.

Ich habe irgendwoher, ich kann es mir nicht erklären, einen kleinen Kratzer auf der Gleitzone und einen Macken in der Kante des Skis und fühle mich beim Einpacken der Ski jedesmal mies. Wie muss das erst aussehen, wenn ich über einen asphaltierten Weg traversiere???????

Axel

Ulli

Beitragvon Ulli » 02 Feb 2006 23:35

Als ich das erste Mal gesehen habe, wie einfach ohne anhalten über die Asphaltstraße von der einen Loipenseite in die andere gewechselt wurde, bekam der Begriff 'Steinschliff' eine ganz neue Bedeutung .....

Ulli

Benutzeravatar
Frank
Administrator
Beiträge: 318
Registriert: 08 Jan 2004 23:47
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon Frank » 03 Feb 2006 0:02

Doch das wollen wir! Was meinst du, wie zerkratzte Ski ich schon gesehen habe. Die sahen aus wie ungehobeltes Holz. Wachs hatten die dann meist auch noch nie gesehen.


Zurück zu „Skipräparation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste