Wachs????

Wachsen, Belagsreperaturen, Strukturen, Schliffe
Hermann

Wachs????

Beitragvon Hermann » 02 Jan 2006 7:45

Ein gutes neues Jahr und hallo

Ich habe Probleme mit dem wachsen bei den werten von ca. 6°C,50%Luftfeuchtigkeit,feinem Neuschnee.(HF 6,7 LF 6,7 CH 6,7)
Ich benutz nur Produckte der Fa. Swix--aber bei diesen Bedingungen finde ich kein gutes Wachs. Habe auch schon Skier mit einem anderem Schliff ausprobiert--war auch keine Lösung.
Nun meine Frage: Da die Fa. Swix kein Wachs für diese Bedingungen hat---gibt es von anderen Firmen Wachse oder Wachsmischungen???Wer kann mir eine Lösung sagen , bevor ich Wachse anderer Firmen kaufe???

Benutzeravatar
Frank
Administrator
Beiträge: 318
Registriert: 08 Jan 2004 23:47
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon Frank » 02 Jan 2006 16:15

Nasser Neuschnee ist immer schwierig, mir fällt da auch nichts passendes ein. Hartwachse geben typischerweise bei nassem Schnee keinen Halt, Klister sammeln (bilden Stollen) und vereisen bei Neuschnee.

Ich wäre auch an einer Lösung interessiert. Was sagt das Grip-Tape bei diesen Bedingungen?

Patrick

Beitragvon Patrick » 02 Jan 2006 16:25

Hier ist das Gleitwachs gemeint. Allerdings denke ich, die Temperatur sollte -6 Grad sein. CH/LF/HF7 geht von etwa -2 bis -8, CH/LF/HF6 drunter

Benutzeravatar
Frank
Administrator
Beiträge: 318
Registriert: 08 Jan 2004 23:47
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon Frank » 02 Jan 2006 16:38

Ok, hätte ich merken sollen.
Kalter Neuschnee ist meist langsam. Hier ist es jedoch meist eine Frage des Belages / Schliff / Struktur. Wenn sich die scharfkantigen Kristalle quasi im Belag festhaken können, dann wirds langsam.
Mit der Auswirkung der Feuchtigkeit bei kalten Temperaturen bin ich gerade überfragt.

Snowman

Beitragvon Snowman » 03 Jan 2006 8:33

... ich waxe ausschließlich mit ToKo und gehe auch bei solchen Bedingungen mit HelX warm als Finish drüber. Mit dieser Präparation bin ich bislang immer zufrieden gewesen.

Stone

Beitragvon Stone » 05 Jan 2006 9:36

Hermannhat wahrscheinlich minus 6°C gemeint

christoph
*****
Beiträge: 132
Registriert: 01 Okt 2004 9:38
Wohnort: EBE / Bayern

Beitragvon christoph » 05 Jan 2006 10:03

Vielleicht äußert sich Hermann ja noch mal, was er nun gemeint hat.

Also bei Neuschnee habe ich mal einen gefragt der sich damit auskennt. Er hat mir dann zu einem Fischer RCS Schuppen ski geraten, weil es immer sehr schwierig ist Neuschnee zu wachsen. Bis mann das dann geschaft hat´, ist man schon mit dem Schuppen ski unterwegs und Trainiert. Kommt ja nur ein paar mal im Jahr vor.
Gruß
Christoph

Lieber ein lebender Feigling als ein toter Held!

Hermann

Beitragvon Hermann » 05 Jan 2006 10:26

Verzeihung. Ich meinte natürlich MINUS 6°.--habe 6 Skatingskier verschieden gewachst(nur mit Swix) bzw. strukturiert---nich optimal!!!

Gast

Beitragvon Gast » 05 Jan 2006 11:10

bist du dir sicher das es schneller gehen müsste? hast du jemanden gesehen der schneller unterwegs war. Vielleicht waren die Bedingungen einfach so langsam?

andy

Re: Wachs????

Beitragvon andy » 19 Dez 2008 22:54

Hallo
Grundsätzlich sind die von dir geschilderten Bedingungen nicht unbedingt als langsam zu bezeichnen, eher "mittelschnell".
Meiner Erfahrung nach ist das Problem nicht beim Wachsen zu suchen, denn die von dir genannten Wachse gehen bei diesen einfach zu wachsenden Bedingungen eigentlich gut.
Ich kann mir mehrere Gründe für die langsamen Ski vorstellen: Wachs zu wenig ausgebürstet-das gibt dann sehr viel Reibung=langsam vorallem bei kalten Bedingungen oft der Fall
Struktur zu grob-wieder zu viel Reibung-bei kalt und trocken besser wenig bis keine Struktur
Ski zu hart/weich für dein Gewicht-er "gräbt" dann oder hängt an=langsam wegen zuviel Reibung
Ich habe schon ziemlich alles(auch exotisches Wachs)ausprobiert, ob Toko, Swix,Holmenkol, HWK, Rex,Rode,Cerax oder Maplus die Gleiteigenschaften sind bei gleichem Ski/Struktur bei allen Produkten extrem
ähnlich. Grundsätzlich stelle ich fest dass Flüssigwachse bei kalten Bedingungen bessere Gleiteigenschaften zeigen. Evtl. wegen weniger "Temperaturstress" auf dem Belag, Hitze macht den Belag eher rau.
Ich benutze bei kalt und trocken das Maplus Flüssigwachs mit Graphitzusatz (kalt), denn das ist sparsam aufzutragen und hält sehr gut im Belag. Bei höherer Luftfeuchtigkeit P2 rot flüssig (leicht fluoriert).
Die Wichtigkeit fürs Gleiten sehe ich ungefähr so: Ski: 70%, Struktur 20% und Wachs 10%.
Gruss aus der Schweiz
Andy

Superior
*
Beiträge: 15
Registriert: 20 Jul 2010 13:13

Re: Wachs????

Beitragvon Superior » 20 Jul 2010 13:19

Hi...


Dass es viel mit dem Ausbürsten zu tun hat, kann ich mir auch sehr gut vorstellen. Gut gebürstet ist halb gewonnen. Daher darf hier nicht in der Vorfreude auf die Loipe an Zeit gespart werden - sonst kann man sich das Wachsen im Vorfeld eigentlich auch gleich sparen...


mfg

fritzfrost

Re: Wachs????

Beitragvon fritzfrost » 26 Nov 2010 18:58

Nabend!
50% Luftfeuchte bei Neuschnee scheinen nicht sonderlich plausibel.
Dann wäre härterer Wachs einsetzbar. Bei Feuchte würd ich mit CH nicht anfangen, LF nur nehmen, wenn ich pleite bin und sonst mit HF arbeiten. Die Struktur sollte freikommen, deswegen mit ordentlichen Bürsten finishen.

Es liegt nicht am Hersteller. Um 0 Grad sieht das evtl. anders aus.


Swix-users Grüsse!
frosti

soloiom
Beiträge: 1
Registriert: 29 Mai 2011 15:28

Re: Wachs????

Beitragvon soloiom » 29 Mai 2011 15:50

Wieso würdest du LF nur nehmen, wenn du Pleite bist ?


Zurück zu „Skipräparation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast