Neue Skating-Ski wachsen...

Wachsen, Belagsreperaturen, Strukturen, Schliffe
tomadv
Beiträge: 4
Registriert: 09 Mär 2015 12:56

Neue Skating-Ski wachsen...

Beitragvon tomadv » 09 Mär 2015 13:24

Hallo,

ich bin über Jahre klassisch gelaufen und habe auf die Steigzone immer ein Steigwachs mit dem Kork eingearbeitet. Für die Gleitzone habe ich einen Spray aufgetragen und mit dem zugehörigen Schaumstoff poliert. Als Gelegenheitsfahrer war dies für mich immer ausreichend.

In diesem Winter bin ich nun wesentlich intensiver gefahren und habe mit geliehenen präparierten Skiern die Skating-Technik erlernt. Nun habe ich im WSV zugeschlagen und mir endlich eigene Skater geleistet. Ich habe nun drei 20km-Touren ohne Wachs gemacht und habe mich nun mit dem doch recht umfangreichen Thema etwas befasst. Der Belag ist nach den drei Touren nun etwas weiß. Sollte ich die Ski jetzt erst reinigen oder gleich ein Heißwachs auftragen und abziehen? Wie funktioniert das mit der Struktur? Diese ist doch werksmäßig schon eingeschliffen. In diversen Videos im Netz wird nach dem Wachsen mit einem Gerät eine Struktur eingearbeitet. Geht diese dann zusätzlich nur ins Wachs? Wenn man von der Temperatur her ein anderes Wachs benötigt, wie entfernt man das alte Wachs? Mit der Bürste oder einem speziellen Reiniger? Als Hobbyfahrer benötige ich für den Anfang ein Wachs (mit Fluor?), ein Wachsbügeleisen, eine Plastikklinge, eine Rillenspachtel und ein oder zwei Bürsten (Säubern und Polieren?) .

Meine klassischen Skier lasse ich gerade im Sportladen neu schleifen, da auch tiefere Kratzer vorhanden sind. In der nächsten Saison werde ich dann wohl auch mit Heißwachs präparieren. Was sollte ich im Sommer mit den klassischen und den Skating-Skieren machen? Gibt es eine Art Schutzwachs für den Sommer?

Ich weiß, viele Fragen;)…

Danke schon im Voraus & Gruß
Tom

bomfritz
**
Beiträge: 26
Registriert: 03 Feb 2011 7:54

Re: Neue Skating-Ski wachsen...

Beitragvon bomfritz » 12 Mär 2015 12:58

Hi Tom,

nach drei Touren würde ich ihn zumindest mal heiß wachsen. Reinigen sollte noch nicht nötig sein. Da die Saison so gut wie vorbei ist, nimm einfach ein günstiges, 'wärmeres' Wachs ohne Fluor und bügle es auf. Der Belag ist so über den Sommer gut geschützt.

Zur nächsten Saison ziehst Du das Wachs ab und bürstest die Struktur frei. So kannst erst mal fahren. Insgesamt ist das Thema eigentlich nicht so umfangreich, wenn Du nicht das Allerletzte aus dem Ski herausholen möchtest. Die einfachste Vorgehensweise wäre:

- Vor dem Heißwachsen Ski ausbürsten (Wachsreste, evtl. Verschmutzungen)
- Wachs aufbügeln
- Belag abkühlen lassen und mit Plexiklinge gründlich abziehen (vorzugsweise bei Zimmertemperatur, kaltes Wachs neigt sonst zum Splittern)
- Mittelrille(n) freilegen, Kanten abziehen
- Struktur gründlich freibürsten

Nach wievielen Einsätzen man die Ski präparieren muss, hängt vom den Schneeverhältnissen und auch von Belag und Wachs ab. In der Regel wirst Du nach 30-50km neu präparieren müssen.

Würde für's Erste versuchen, nicht allzuviele verschiedene Wachse zu verwenden. Wenn möglich, von einem Hersteller. Fahren momentan mit den LF-Wachsen von Swix ganz gut, z.B. LF7 und LF8. Die decken ein ziemlich großes Spektrum ab. Sicher gibt es ähnliche Wachse von anderen Herstellern.
Dazu noch ein günstiges CH-Wachs zum Reinigen und zur Lagerung und einen normalen Wachsreiniger. Den Reiniger verwende ich vielleicht einmal im Jahr.

Mach Dir wegen einer manuellen Struktur keinen Kopf. Der Belagschliff ist in der Regel recht universell. Kritisch wird's erst, wenn es richtig nasse Verhältnisse hat. Hier wäre eine grobe Struktur von Vorteil.

Es gibt Bürstensets zum relativ kleinen Preis, z.B. von Habrus.

Gruß, T.

tomadv
Beiträge: 4
Registriert: 09 Mär 2015 12:56

Re: Neue Skating-Ski wachsen...

Beitragvon tomadv » 14 Mär 2015 11:59

Hi T.,

herzlichen Dank für die ausführlichen Hinweise. Also würde z.B. so ein Set hier http://www.ebay.de/itm/HOLMENKOL-Skiwax-Set-Skiwachs-Worldcup-Starter-Set-4teilig-2015-/131380510881 - für den Anfang ausreichen. So eine Universalbürste zum Ausbürsten und Polieren reicht auch für den Anfang, oder? Eignet sich das Holemkol Skiwachs http://www.holmenkol.com/produkte/snow/nordic/recreational/wax/worldcupmixhotyellowred.html für den Sommer? Es ist von Hydrocarbonbasis die Rede.

Wie gesagt, ich bin die neuen Skater ca. 50km ohne Behandlung gefahren. Du meinst, ich könnte jetzt gleich das "Sommerwachs" zum Versiegeln ohne Abziehen drauf machen? Ich frage, weil ja ein ganz leicht weißlicher Belag zu sehen ist. Ich könnte sie auch abziehen und dann erneut versiegeln?

Noch eine Frage zu den klassischen Langläufern. Diese wurden nun im Sportladen abgeschliffen, es ist alles blank. Sollte ich da nun auch das "Sommerwachs" auftragen? In der nächsten Saison dann die Gleitzone auch mit Heißwachs behandeln und dann ein Steigwachs auf die Steigzone? Welches Steigwachs (z.B. Spray) ist empfehlenswert?

Also, noch mal danke für die Hilfe!

Gruß,
Tom

bomfritz
**
Beiträge: 26
Registriert: 03 Feb 2011 7:54

Re: Neue Skating-Ski wachsen...

Beitragvon bomfritz » 14 Mär 2015 18:21

Hi,

ich glaube, mit dem Set kannst nix verkehrt machen. Das von Dir verlinkte Wachs sollte sich gut zum "Einsommern" eignen. Würde das wärmere der beiden verwenden. "Hydrocarbon"-Wachse sind die einfachen Wachse ohne Fluorzusätze. Vielleicht noch ein, zwei LF-Wachse dazu, falls Du bei höherer Luftfeuchtigkeit unterwegs bist. Ist aber kein Muss, solange Du nur für Dich fährst.

Der weißliche Belag zeigt Dir lediglich die Bereiche, wo Dein Wachs nachgelassen hat. Wenn Du auf Nummersicher gehen möchtest, dann kannst den Ski schon mal mit frischem Wachs abziehen, bevor Du ihn versiegelst. Schadet sicher nichts und holt etwaige Verschmutzungen aus dem Belag. Vorher schön ausbürsten. Ungewachst würde ich ihn nicht lagern.

Die Gleitzone der klassischen Ski werden genauso behandelt, wie der Belag der Skater. Was Steigwachs angeht, fehlt mir leider jegliche Erfahrung...

Gruß, T.


Zurück zu „Skipräparation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast