Rollerspitzen

Fragen zur Ski, Stöcken, Schuhe etc.
hans30031968
Beiträge: 2
Registriert: 11 Apr 2006 6:30

Rollerspitzen

Beitragvon hans30031968 » 02 Jan 2007 8:00

Hallo,

da ja in diesem Winter der Schnee anscheinend weiterhin Mangelware bleiben wird, sind die Skiroller noch immer mein bevorzugtes Trainingsgerät.

Ich laufe mit SWIX-Rollerspitzen in der freien Technik. Mit abnehmenden Temperaturen habe ich zunehmend Probleme, daß meine Spitzen nicht mehr greifen. Deshalb habe ich sie gewechselt. Dennoch rutschen die Spitzen relativ of weg. Da es kälter & der Asphalt damit härter ist, leuchtet mir das ja ein.

Gibt es unter diesen Bedingungen Alternativen zu Rollerspitzen ? Bin über jeden Tip dankbar.

Matthias

Michl
*
Beiträge: 16
Registriert: 19 Mär 2005 18:23
Wohnort: München

Beitragvon Michl » 03 Jan 2007 19:44

Hallo Matthias,

Rollerspitzen aus Hartmetall ("Widia") halten bei niedrigen Temperaturen generell sehr viel schlechter als im Sommer, wenn der Asphalt warm und weich ist. Ich schleife meine Spitzen (auch von Swix) nach etwa jedem zehnten mal Laufen nach, denn spätestens dann sind Sie rund. Die Spitzen müssen messerscharf sein, sonst kann man den Halt auf hartem Asphalt vergessen. Auch geht das Laufen mit runden Spitzen auf die Gelenke, da die Spitze immer wieder vom Asphalt unangenehm abprallt, während eine scharfe Spitze gut eindringt und dabei gedämpft wird.

Die Hartmetall-Spitzen können nur mit Siliziumcarbid oder Diamant-Scheiben geschliffen werden, Edelkorund (Standardscheibe bei Doppelschleifern) ist zu weich und man schleift eher die Scheibe ab als die Spitze. Beim Schleifen gut kühlen (immer wieder in Wasser tauchen), sonst schmilzt die Spitzenaufnahme aus Kunststoff.

Andere Alternativen als Hartmetall, z.B. Gummi wie beim Nordic-Walking haben sich bei mir überhaupt nicht bewährt.

Gruß

Michl

Holger
Beiträge: 4
Registriert: 19 Nov 2004 16:27
Wohnort: Berlin

Beitragvon Holger » 17 Jan 2007 14:13

Hallo Michl!

Wie komme ich denn an Diamant oder Siliziumkarbidschleifscheiben? War vorhin im Baumarkt und habe nur ungläubiges Staunen geerntet.. :oops:
Benutzt du einen Doppelschleifer oder eine spez. Schleifmaschine?
Schonmal Danke für die Hinweise!

beste Grüße
Holger


Michl hat geschrieben:Rollerspitzen aus Hartmetall ("Widia") halten bei niedrigen Temperaturen generell sehr viel schlechter als im Sommer, wenn der Asphalt warm und weich ist. Ich schleife meine Spitzen (auch von Swix) nach etwa jedem zehnten mal Laufen nach, denn spätestens dann sind Sie rund. Die Spitzen müssen messerscharf sein, sonst kann man den Halt auf hartem Asphalt vergessen. Auch geht das Laufen mit runden Spitzen auf die Gelenke, da die Spitze immer wieder vom Asphalt unangenehm abprallt, während eine scharfe Spitze gut eindringt und dabei gedämpft wird.

Die Hartmetall-Spitzen können nur mit Siliziumcarbid oder Diamant-Scheiben geschliffen werden, Edelkorund (Standardscheibe bei Doppelschleifern) ist zu weich und man schleift eher die Scheibe ab als die Spitze. Beim Schleifen gut kühlen (immer wieder in Wasser tauchen), sonst schmilzt die Spitzenaufnahme aus Kunststoff.

Andere Alternativen als Hartmetall, z.B. Gummi wie beim Nordic-Walking haben sich bei mir überhaupt nicht bewährt.

Gruß

Michl

Michl
*
Beiträge: 16
Registriert: 19 Mär 2005 18:23
Wohnort: München

Beitragvon Michl » 19 Jan 2007 12:36

Hallo Holger,

ich benutze einen simplen Doppelschleifer aus dem Baumarkt.
Zwar werden aus Kostengründen die meisten Heimwerker-Doppelschleifer mit Korundscheiben ausgeliefert, dennoch sind Siliziumcarbidscheiben (SC) absolut gängige Schleifscheiben. Das ungläubige Kopfschütteln der Baumarkt-Verkäufer spricht leider nicht gerade für deren Fachkompetenz.
Probiers doch bei einem anderen Baumarkt oder in einem Werkzeug-Fachgeschäft, die werden Dir sicher helfen können.

Im Internet findet man so was natürlich auch. Die Scheiben gibt es in fast allen Größen.
Bsp.: http://www.mercateo.com/p/260-64842060/ ... MM_SC.html

frizzdog

Re: Rollerspitzen

Beitragvon frizzdog » 17 Apr 2008 10:25

was da für ein hanebüchener unsinn geschrieben wird, ist schon bemerkenswert.
keine spur von dämpfung bei einem guten griff der spitze im asphalt!
das märchen, daß die "carbonstöcke dämpfen" kann man auch vergessen.
die SWIX-roller-widia spitzen halten locker ein ganzes jahr auf asphalt,
nachdem die oberflächengehärtet sind, bringt schleifen einen feuchten kehricht:
nach 2x schleifen ist das material weich.
auf beton geht überhaupt nix, der ist sowieso zu hart für stöcke.

alustöcke mit einer 15-20grad- biegung 15cm von der spitze und swix-stahlspitzen
die dämfung des einstichstoßes erfolgt durch die biegung -> geht nämlich in einer horizontalschwingung des stockes auf

grüezi

Michl
*
Beiträge: 16
Registriert: 19 Mär 2005 18:23
Wohnort: München

Re: Rollerspitzen

Beitragvon Michl » 21 Apr 2008 17:49

Servus frizzdog,

hanebücherner Unsinn ist, dass Swix-Rollerspitzen oberflächengehärtet sind und beim Schleifen weich werden.
Härten kann man nämlich nur Stähle, WIDIA wie Du es nennst (uraltbegriff für Hartmetall von KRUPP) ist ein gesinterter, pulvermetallurgischer Stoff aus Metallcarbiden, eingebettet in eine Cobalt-Matrix als Bindemittel. Die Warmhärte liegt bei etwa 1100-1300 °C, da muss man sich schon ziemlich anstellen, damit man sie beim Schleifen zerstört. Mit Hartmetall kann man sogar gehärtete Stähle fräsen oder drehen.

Da das mineralische Korn im Asphalt aber z.T. noch härter ist als "Widia", nutzt sich auch das sehr harte Widia relativ schnell ab, die Spitze wird etwas rund. Manche Spitzen bestehen aus härteren Hartmetallsorten als die von SWIX. Dadurch werden sie aber spröder und splittern des öfteren. Hartmetall hat einige Gemeinsamkeiten mit Keramik.

Eine scharfe Spitze dringt in den Asphalt deutlich besser ein als eine stumpfe, welche beim auftreffen dadurch zurückprellt und hochfrequent schwingt. Auch rutschen solche stumpfe Spitzen leicht durch, was der unangenehmste Aspekt ist.

Wenn die Spitzen bei Dir ein Jahr lang scharf sind, dann läufst Du ziemlich selten, oder nur im Hochsommer, da hält auch eine stumpfe Spitze im weichen Asphalt.

Mit der Dämpfung durch Biegung des Stockes hat das nicht das geringste zu tun.
Alu Stöcke sind leider fast doppelt so schwer als Carbonstöcke und bei 170 cm Stocklänge fürchterlich. Dämpfen tun sie keinesfalls besser als Carbon.
Und vielleicht wählst Du das nächste Mal deine Worte mit etwas mehr Bedacht, wir sind hier nämlich im "Virtuelle Loipe Forum" und nicht bei Gonzos.

Gruezi und Servus


Zurück zu „Ausrüstung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast