Rollski eigenbau

Fragen zur Ski, Stöcken, Schuhe etc.
Punto

Rollski eigenbau

Beitragvon Punto » 08 Mär 2005 19:47

Hallo Allerseits!
In Berlin lag 2 Wochenlang soviel Schnee das ich meine Langlaufski mal wieder rausholen konnte. Vom „Skivirus“angesteckt überlegte ich was man nachdem Schnee machen könnte und kam auf „Rollski“oder „Skiroller“. Als Anfänger möchte ich nicht gleich 200€ und mehr für ein „Stück Alu Vierkant mit 2 Skaterrollen“ ausgeben. Ich denke das man das nach nachbauen kann, sehe aber nur das Problem mit der „Rücklaufsperre“ bei den Klassischen Rollern.
Hat von Euch jemand Erfahrung mit Selbstbau und weis welche Teile miteinander harmonieren (Achsen Rollen Rücklaufsperre u.s.w.)?
Gruß Micha!

Michael
****
Beiträge: 53
Registriert: 01 Mär 2004 11:12
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitragvon Michael » 09 Mär 2005 13:58

Heikle Geschichte.
Wenn du ein erfahrener Metallbauer oder etwas ähnliches bist, ist das wahrscheinlich relativ unproblematisch. Allerdings musst du dir überlegen, dass in den Modellen die auf dem Markt sind Jahre an Forschung und Entwicklung und eine Menge "Know-How" stecken. Kurz gesagt: Die wissen wie man Roller baut! Weißt du das auch?

Nimm Inliner für das Sommertraining, das meint auch der Godfather of XC-Skiing Peter Schlickenrieder:
http://www.xc-ski.de/257-Training_Techn ... r_2638.htm

Falls du trotzdem unbedingt Roller haben willst schau mal hier
http://www.xc-ski.de/268-Material_Ausrs ... r_2702.htm

Benutzeravatar
Frank
Administrator
Beiträge: 318
Registriert: 08 Jan 2004 23:47
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon Frank » 09 Mär 2005 16:16

Vom selber bauen würde ich dir auch abraten. Die müssen schon mächtig stabil sein und vor allem auch ordentlich gerade laufen. Das wird man auch als "erfahrener Metallbauer" nicht unbedingt im erste Versuch vernünftig hinbekommen.

Also nimm Inlineskates oder wenn es Klassisch sein soll muss ein richtiger Roller her.

Siehe auch hier: http://virtuelle-loipe.de/links/firmen.htm#rollski

punto

Beitragvon punto » 09 Mär 2005 17:52

Besten Dank für die schnellen Antworten!
Da ich nicht "Skaten" möchte sondern lieber den klassischen Langlaufstil mag
muß ich wohl noch etwas sparen zumal ich ja auch noch Schuhe und Bindung brauche.
Noch eine Frage zu den Stöcken. Die sollen Metallspitzen haben auf Asphalt? Wären da nicht die Gummiaufsätze meiner „Nordic Walking Stöcke besser und griffiger ? Ansonsten sind an meinen Langlaufstöcken Metallspitzen. Kann ich dan die nehmen?
Gruß Micha!

Benutzeravatar
Frank
Administrator
Beiträge: 318
Registriert: 08 Jan 2004 23:47
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon Frank » 09 Mär 2005 19:58

Nach ein paar Kilometer sind die Gummispitzen wahrscheinlich total abgefahren und normale Stallspitzen sind so rund, dass du damit nur noch wegrutschst. Ich hatte auch schon Hartmetalspitzen an Langlaufstöcken.
Diese waren jedoch dünner als die Rollskispitzen und sind auch prompt abgebrochen. Die Teller stören auch nur.

Michl
*
Beiträge: 16
Registriert: 19 Mär 2005 18:23
Wohnort: München

Beitragvon Michl » 19 Mär 2005 18:41

Frank hat ganz recht,

das einzig taugliche sind Hartmetallspitzen. Aber auch die werden schnell rund, nach ca. 10-20 mal laufen halten sie vorallem auf kaltem Asphalt dann nicht mehr richtig. Zum nachschleifen benötigt man ein Schleifgerät (z.B. Doppelschleifer) mit mindestens einer Siliciumcarbid-Scheibe (oder teurer: Diamant; Bornitrid). Korund-Scheiben sind zu weich, da schleift die Spitze eher die Scheibe ab.

Spitzen mit Wechselplatten (4x drehbar) sind sehr praktisch, die halten dann eine ganze Weile und zwischendurch kann man die dann auch mal zu einem Schlosser o.ä. bringen, wenn man nicht selbst nachschleifen kann (oder will). Ich hab aber leider keine Ahnung, wo (und ob) man die noch kaufen kann, weil meine schon uralt sind.

Skiroller selbst bauen: Auch wenn man technisch recht versiert ist, spart man sich nicht viel Geld, da man die Rollen ohnehin kaufen muss und die Aluschiene selbst gar nicht so teuer ist. (sie z.B. http://www.hosprint.de)

Gruß

Michl

dl6kbg
Beiträge: 2
Registriert: 29 Mär 2005 19:06
Wohnort: Dresden

Einzelteile bei Hosprint

Beitragvon dl6kbg » 01 Apr 2005 16:40

Hallo !

Ich habe jetzt mal bei Hosprint nachgeschaut.

Der Rechteckholm kostet 23,- Euro
Zwei Räder mit Kugellager zusammen 35,- Euro

Da bin ich zusammen bei 58,- Euro.

Oder habe ich da noch etwas vergessen ?

Viele Gruesse, Oliver

dl6kbg
Beiträge: 2
Registriert: 29 Mär 2005 19:06
Wohnort: Dresden

Rollski Eigenbau

Beitragvon dl6kbg » 01 Apr 2005 17:56

Eine Beschreibung eines selbstgebauten Skirollers habe ich hier gefunden: http://www.skiroll.it/tecnica/romanelli/skiroll-eng.htm

Gruesse, OLiver

Yannick

Beitragvon Yannick » 28 Feb 2007 19:48

Ich würde ein Aluminium U-Eisen nehmen


Zurück zu „Ausrüstung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast