kurze Haltbarkeit von Gleitwachsschicht

Wachsen, Belagsreperaturen, Strukturen, Schliffe
Christian_D

kurze Haltbarkeit von Gleitwachsschicht

Beitragvon Christian_D » 05 Mär 2006 19:01

Hallo,

ich habe hier schon mehrfach gelesen, dass ein Ergrauen eines Graphit-Belages sehr schlecht für den Ski ist. Ich habe genau dieses Problem. Ich wachse meine Ski regelmäßig eigentlich vor jeder neuen Tour. Meist sind das nur so 15-25km. Als Gleitwachs benutze ich je nach Temperatur Toko gelb oder rot (in letzter Zeit mehr rot, da es doch recht kalt ist), das letzte mal hatte ich noch ein flouriertes Aufreibwachs noch zusätzlich drauf. Das Wachs bügle ich ein, ziehe es ab und bürste es aus, so dass dannach die Struktur gut frei liegt.
Das Problem das ich habe ist, dass nach diesen 15-25km die Ski an einigen Stellen (vor allem ca. 5-7cm hinter der Steigzone und je nach Strecke an den Innenkanten, vom Bremsen) ergrauen. Ist natürlich nicht so schön, vor allem, wenn es ja so schädlich sein soll.
Die Bereich der Steigzone ist ohne Steigwachs auch komplett grau, allerdings fährt sich das Wachs dort nicht so schnell ab, das ist mir nur das letzte mal nach dem Entfernen des Wachses aufgefallen.

Was mache ich falsch? Und wie kann ich das Wachsen verbessern, so dass der Ski auch mal mehr als 25km hält?
Der Ski ist ein Atomic RS8, letzten November neu erstanden und bis dato vielleicht 250-300km gelaufen. Dass die Ski langsamer geworden sind, habe ich nicht bemerkt, eher schneller, nachdem ich diesen Winter etwas mehr Aufwand in das Wachsen stecke und mit jedem Mal etwas dazu lerne.

MfG
Christian

christoph
*****
Beiträge: 132
Registriert: 01 Okt 2004 9:38
Wohnort: EBE / Bayern

Beitragvon christoph » 05 Mär 2006 20:04

Hi Christian,

wenn der Belag erst Grau ist, ist er kaputt. Da hilft auch kein Wachsen mehr.
In deinem Fall ist er wahrscheinlich nur "trocken". Da hilft meist nur noch mal zu wachsen.

Versuch aber mal den Grauen Belag nur nochmal zu bürsten. Oft wird er wieder schwarz. :D
Gruß
Christoph

Lieber ein lebender Feigling als ein toter Held!

Markus

Beitragvon Markus » 09 Mär 2006 10:02

Es ist normal, dass der Belag grau wird, sobald das Wachs abgefahren ist. Das ist bei mir genau so. besonders bei aggressiven Schneearten gehrt das teilweise recht schnell. Du kannst den Belag aber problemlos wieder abbürsten und wieder neu wachsen. Das haben mir auch schon die Wachsexperten von TOKO bestätigt.
Wichtig ist, dass du bei längerem Nichtgebrauch des Skis, vor allem nach Saisonende auf die Gleitzone ein weiches Allroundwachs einbügelst (z.B. TOLO "all in one"), ohne abzuziehen. Das schützt den Belag über die Sommermonate vor austrocknen und oxidation.

Gruß
Markus

christoph
*****
Beiträge: 132
Registriert: 01 Okt 2004 9:38
Wohnort: EBE / Bayern

Beitragvon christoph » 09 Mär 2006 12:19

Hi Markus,

wenn der DRUM HAB ICH JA GESCHRIEBEN DAS ER EVENTUZELL DEFEKT IST,derBelag.

Müssen tut er das natürlich nicht.
Gruß

Christoph



Lieber ein lebender Feigling als ein toter Held!

Toni
Beiträge: 6
Registriert: 11 Jan 2004 18:04
Wohnort: Rottenburg a.N./Oberndorf

Beitragvon Toni » 15 Mär 2006 12:35

Hallo Christoph,

was du sagen wolle??? :-({|= Wenn nichts, lass es bitte lieber sein.


Gruß Toni

christoph
*****
Beiträge: 132
Registriert: 01 Okt 2004 9:38
Wohnort: EBE / Bayern

Beitragvon christoph » 16 Mär 2006 13:23

Nicht gleich so Feindseelig, Toni.

Was ich sagen wollte ist, das wenn ein Belag schnell grau wird er auch kaputt sein kann.

Nach Jahren im Gebrauch und schlechter Pflege, sprich im Sommer nicht vorher eingewwachst, kann es sein das er oxidiert ist. Dann läuft er nie wieder richtig. Kannst wachsen wie du willst.
Gruß

Christoph



Lieber ein lebender Feigling als ein toter Held!

Benutzeravatar
zauberer
**
Beiträge: 29
Registriert: 14 Jan 2006 9:43

Beitragvon zauberer » 16 Mär 2006 16:49

christoph hat geschrieben:Nicht gleich so Feindseelig, Toni.

Was ich sagen wollte ist, das wenn ein Belag schnell grau wird er auch kaputt sein kann.

Nach Jahren im Gebrauch und schlechter Pflege, sprich im Sommer nicht vorher eingewwachst, kann es sein das er oxidiert ist. Dann läuft er nie wieder richtig. Kannst wachsen wie du willst.


dann gibts immer noch die Möglichkeit den Ski neu schleifen zu lassen.

anschliessend mehrmals mit Fibertex bearbeitet und mehrmals gewaxt (gebügelt, nicht nur oberflächlich was draufgeschmiert :wink: ), dann sollte der Belag wieder ganz gut aussehen und auch laufen.

PatrickP

Beitragvon PatrickP » 16 Mär 2006 16:52

Daß der Belag weiß aussieht, das kenne ich auch, nach ein wenig bürsten iet der Belag dann aber wieder satt schwarz. Ich denke, daß ist nur Wachs, der aus dem Belag raugekommen ist und nun in der Struktur sitzt. Zu unterscheiden von dem Fall, daß der Belag selbst grau geworden ist, weil gar kein Wachs mehr drin ist.

andy

Re: kurze Haltbarkeit von Gleitwachsschicht

Beitragvon andy » 19 Dez 2008 22:35

Hallo zusammen
Wie schon gesagt wurde, wird der Belag schnell "grau" wenn der Schnee agressiv-abrasiv ist. Das ist normal. Das graue das Du siehst, sind feine Belagshärchen. Oftmals entstehen die beim Belag schleifen, öfters
auch schon bei fabrikneuen Skiern. Ein perfekt geschliffener Belag der auch regelmässig gewachst wird, ist selten grau. Dass ein Skibelag oxidiert gehört zu den Legenden die sich um dieses Thema ranken.
P-Tex Beläge können nicht oxidieren!!! Das ist gar nicht möglich. Mein Tipp: wenn Du keine Erfahrung mit Belagspräparation (Metallabziehklinge) hast, bring den Ski in ein spezialisiertes Fachgeschäft und
lass dem Belag einen sauberen Steinschliff verpassen. Dann wachst Du den Belag mehrmals heiss ein und ziehst das Wachs wieder ab, inkl. ausbürsten. Dann kommt es gut. Und übrigens: NIE zu heiss einbügeln,
damit kriegst Du jeden Belag kaputt :lol:


Zurück zu „Skipräparation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast