Kerzenwachs?

Wachsen, Belagsreperaturen, Strukturen, Schliffe
Fussmnesch

Kerzenwachs?

Beitragvon Fussmnesch » 02 Mär 2005 19:26

hallo,
funktioniert eigentlich ganz normales teelicht-kerzenwachs, wenn man es aufbügelt?

Danke schon im vorraus
Fussmensch

Benutzeravatar
Frank
Administrator
Beiträge: 318
Registriert: 08 Jan 2004 23:47
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon Frank » 02 Mär 2005 21:11

Also ich möchte es nicht probieren!

christoph
*****
Beiträge: 132
Registriert: 01 Okt 2004 9:38
Wohnort: EBE / Bayern

Beitragvon christoph » 03 Mär 2005 8:06

Ihr kommt auf Ideen.
Gruß
Christoph

Lieber ein lebender Feigling als ein toter Held!

Steffen
*
Beiträge: 14
Registriert: 19 Jan 2004 13:26
Wohnort: Arnstadt / Thüringen

Beitragvon Steffen » 04 Mär 2005 11:42

Hallo Fu....,
wo kommst Du denn her? Hast Du zu viele Kerzen oder bist Du so arm?

Aber der Punkt ist, es geht wirklich. Kerzenwachs ist idR reines Parafin und entspricht damit in etwa den Basiswachsen die jeder Wachsanbieter zum Einbügeln anbietet natürlich ohne Fluoranteile, Additive etc. aber halt mit den Ingredenzien die heute so in Kerzen drin sind.

Wir haben früher zu meinen Kinderzeiten vor gut 25 Jahren in der DDR auch Kerzen zum Einwachsen genommen. Da hatten zumindest die Kerzen eine so gute Qualität, das man damit ganz ordentlich Skilaufen konnte. Ob das heute noch so ist weiß ich nicht, aber probier es halt aus.

Gruß Steffen :shock:

P.S:
Paß aber auf, daß der Docht nicht in der Mittelrille hängenbleibt und sich beim Laufen entzündet.
Steffen

Benutzeravatar
Frank
Administrator
Beiträge: 318
Registriert: 08 Jan 2004 23:47
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon Frank » 04 Mär 2005 14:46

Hallo Steffen .. bist du Chemiker und hast das mal analysiert?
Ich wäre da eher vorsichtig. Grundsätzlich kann man Kerzenwachs sicherlich einbügeln, und es schützt die Lauffläche sicherlich auch vor Oxidation.
Aber Parafin ist ein Sammelbegriff für eine Gruppe von langkettigen Kohlenwasserstoffen. Ob das Kerzen also den Grundwachsen entspricht, ist nicht ganz klar. Ob die Farb-, Duft- und sonstigen zusätze für die Ski gut sind, mag ich auch nicht einschätzen.
Zudem solltest du aufpassen, keine Stearinkerzen zu verwenden.

Steffen
*
Beiträge: 14
Registriert: 19 Jan 2004 13:26
Wohnort: Arnstadt / Thüringen

Beitragvon Steffen » 04 Mär 2005 15:09

Hallo Frank,
ich nehm das Zeug ja heute auch nicht mehr, das ging halt früher ganz gut. Heute stehe ich auch mehr auf Toko und Maplus.

Insofern ist das ein Tipp ohne Gewe(ä)hr. Eine Diskussion über lang-, kurz und sonstverkettete Kohlenwasserstoffmoleküle hilft hier jetzt nicht weiter. Fusmnesch soll es halt probieren und uns hinterher seine Erfahrungen im Forum mitteilen.
Wenn der worst case eintritt und die Ski hin sind, dann leuchten sie wenigstens beim Verbrennen besser oder vielleicht auch solange wie ne dicke Kerze brennt.

Gruß Steffen
:lol:
Steffen


Zurück zu „Skipräparation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast