zur Startseite

Ergebnisse


[Mannschaft] [Einzel] [Staffel]

World-Games und Weltcup-Finale 1999 in Sonthofen

12 Medaillen für Deutsche Nationalmannschaft

Vom 16.-19.09.1999 fanden in Sonthofen die World-Games statt. Gleichzeitig war dieser Höhepunkt das Finale des Rollski-Weltcups der Saison 1999. Wieder einmal zeigte sich die deutsche Mannschaft in guter Form und konnte 1 Gold-, 5 Silber- und 6 Bronzemedaillen erkämpfen.

Bereits beim am Donnerstag durchgeführten Mannschaftsrennen über 20 km für Jugend, Juniorinnen, Junioren, Damen und Masters, sowie 30 km für Herren begannen die Deutschen mit guten Leistungen. In der Klasse der Masters erkämpfte unser 1. Team in der Besetzung Lutz Kaiser, Ulrich Kraft, Ronald Dähne und Dietmar Kühne die Silbermedaille hinter Italien und vor dem Team Deutschland II mit Karl Kamphenkel, Toni Tsitsos, Franz Jocham und Walter Ostermeier. Ebenfalls Bronze gab es in der Jugend männlich (Christian Estler, Robert Dietze, Andreas Jocham, Martin Gillessen) hinter Italien und Polen sowie in der Herrenklasse durch Harald Treude, Jörg Faulhaber, Michael Puderbach, Thomas Jung. Es siegte hier das favorisierte Team aus Italien vor Schweden. Knapp geschlagen kamen die deutschen Damen und Juniorinnen auf den undankbaren 4. Platz.

Beim sehr harten Prolog in klassischer Technik, einem 4 km langen Berglauf mit ca. 500 Höhenmetern, wurden am Freitag nachmittag die Startplätze für das Jagdrennen am Samstag erkämpft.

Zahlreiche Zuschauer kamen an den 2,25 km langen Rundkurs durch die Innenstadt von Sonthofen und sorgten für eine gute Stimmung. Bereits im Rennen der Masters gingen mit den Läufern Lutz Kaiser und Ulrich Kraft unsere Medaillenhoffnungen auf ihre 8 Runden. Lutz hatte sich jedoch mit Startplatz 2 die besseren Voraussetzungen geschaffen und kam auch mit knapp 1 min. Rückstand zum siegenden Italiener Rolando Cuaz ins Ziel. Ulrich Kraft mußte sich hingegen einem harten Kampf gegen zwei weitere Italiener erwären, unterlag nur knapp Guido Masiero im Endspurt und kam auf den 4. Rang. Ebenfalls eine beachtliche Leistung zeigte Toni Tsitsos in der Klasse der Masters II. Er errang hinter den Italienern Gnata und Duse die Bronzemedaille.

Als gegen 16 Uhr das Feld der Damen und Junioren auf die Strecke geschickt wurde, hofften alle auf einen Erfolg unserer Läufer Isabell Klaus und Sandro Lorenz. Beide hatten im Prolog den 2. bzw. 3. Platz erkämpft und wollten im Rennen eventuell noch Plätze gut machen. Isabell konnte durch eine grandiose Aufholjagd ihre 21 sek. Rückstand gegen die führende Kroatin Dijana Grudicek wegmachen und legte auch noch weiter zu. Im Ziel wurde sie als Siegerin der World-Games mit 3,1 sek. Vorsprung vor der Polin Dorota Dziadkowiec gefeiert. Grudicek fiel mit einem Rückstand von 1,35 min auf den 3. Rang zurück. Auch Sandro startete eine Aufholjagd, behielt aber mit nur 23,8 sek Rückstand zum Sieger seinen 3. Platz. Gold ging hier an den Schweden Martin Larsson vor Tomasz Kalunzy aus Polen.

Ebenfalls ein spannendes Rennen gab es bei den Herren. Gleich vier Italiener und ein Schwede bildeten die Spitzengruppe des 27 km langen Rundkurses. Nach einem spannenden Endspurt siegte Tobias Westman (SWE) vor Alfio Di Gregorio und Alberto Pertile (beide ITA). Als bester Deutscher erreichte Thomas Löffler auf Platz 14 das Ziel.

In den Klassen der Jugend und Juniorinnen konnte aus deutscher Sicht nicht bei der Vergabe der Medaillen eingegriffen werden.

Bei den Staffelrennen am Sonntag gab es nur zwei Sieger – Italien und Schweden. Mit 3 x Gold für Schweden und 4 x Gold für Italien teilten sie die obersten Podestplätze unter sich auf.

Bereits im ersten Rennen der Damen zeigten die Nordländerinnen ihre Stärke. Nachdem über die gesamte Renndistanz von 3 x 4,5 km alle 7 Damenstaffeln in einer Gruppe blieben, holten die Schwedinnen nach einem starken Endspurt ihrer Schlußläuferin Gold. Doch nur 0,3 sek. nach ihr folgte mit Isabell Klaus die Schlußläuferin der Deutschen Staffel und holte gemeinsam mit Ines Richter und Michaela Riesen Silber vor Polen.

Ebenfalls die Silbermedaille erkämpften sich die deutschen Herren mit Michael Puderbach, Jörg Faulhaber und Thomas Jung. Nachdem sich bereits nach dem Start eine Spitzengruppe mit Italien, Deutschland und Schweden bildete, war es nur noch eine Frage der Taktik und des Sprintvermögens der letzten Läufer. Am Ende siegte Italien vor Deutschland und Schweden.

Ebenfalls nur 1 sek. trennte die deutsche Mastersstaffel vom Sieg. In der Besetzung Lutz Kaiser, Ronald Dähne, Ulrich Kraft kamen sie knapp geschlagen hinter Italien I und vor Italien II ins Ziel. Bronze gab es auch noch für die Juniorinnen mit Carina Gillessen, Daniela Thiel und Simone Sulzenbacher.

Nach 4 internationalen Weltcupwochenenden konnte zum Abschluß der Veranstaltung unser Sportwart Uwe Schiller den Pokal für den 2. Platz in der Nationenwertung entgegen nehmen. Es siegte Italien, Dritter wurde Schweden.

Mannschaft

Pl Mannschaft Läufer Zeit Rückstand
Jugend weiblich
 ItalienSelena Favre, Mateja Bogatec, Veronika Cavallar34:37,8 
Jugend männlich
1SchwedenJoel Valtanen, Robert Litja, Robin Lindkvist30:39,0 
2ItalienMichele Rainer, Andrea Paoli, Christian Toaldo30:39,00:00,0
3PolenAdam Lazanoski, Jacek Miskiewicz, Lukaz Olejnik31:46,21:07,2
4 Deutschland Chriatian Estler, Andreas Jocham, Martin Gillessen31:54,81:15,8
Juniorinnen
1ItalienTeresa Gallo, Selena Favre, Kezia D'Incal33:08,6 
2PolenTeresa Jarmakowicz, Eliza Sredniawa, Marzena Golinska34:52,91:44,3
3DeutschlandCarina Gillessen, Daniela Thiel, Simone Sulzenbacher35:42,62:34,0
Junioren
1SchwedenMartin Larsson, Marcus Aberg, Joel Valtanen29:13,2 
2PolenTomasz Jardel, Sebastian Ledniowski, Tomasz Kaluzny29:46,20:33,0
3ItalienEmanuele Falaschini, Lorenz Dragoni, Saul Galbiati29:46,60:33,4
5 Deutschland Jörg Schmid, Robert Fischer, Sandro Lorenz30:32,91:19,7
Masters
1Italien I Roberto Villa, Rolando Cuaz, Guido Masiero29:56,2 
2Deutschland I Lutz Kaiser, Ronald Dähne, Ulrich Kraft30:26,20:30,0
3Italien IIVittorino Corso, Maurizio Duse, Antonio Gnata31:58,72:02,5
5 Deutschland II Franz Jocham, Toni Tsitsos, Dietmar Kühne34:44,04:47,8
Damen
1SchwedenAnna-Karin Strömstedt, Sandra Hanson, Gabriella Fredriksson33:05,7 
2DeutschlandInes Richter, Michaela Riesen, Isabell Klaus33:06,00:00,3
3PolenDanuta Szuter, Marta Brol, Dorota Dziadkowiec33:06,60:00,9
Herren
1Italien IAlberto Pertile, Stefano Cordoni, Alfio Di Gregorio43:39,4 
2DeutschlandMichael Puderbach, Jörg Faulhaber, Thomas Jung43:39,50:00,1
3SchwedenTomas Eriksson, Niklas Almgren, Tobias Westman43:45,80:06,4

Einzel

Pl Name Vorname Nat Prolog Jagdrennen gesamt Rückstand
Jugend männlich
1ValtanenJoelSWE17:44,339:53,80:57:38,1 
2RainerMicheleITA16:49,841:15,90:58:05,70:27,6
3LindkvistRobinSWE17:30,141:04,60:58:34,70:56,6
16 Estler Christian GER20:22,644:41,01:05:03,67:25,5
20 Jocham Andreas GER21:12,944:41,91:05:54,88:16,7
21 Dietze Robert GER23:16,546:10,71:09:27,211:49,1
23 Gillessen Martin GER25:04,344:47,61:09:51,912:13,8
Jugend weiblich
1GalloTeresaITA20:52,445:33,11:06:25,5 
2StrömstedtAnna-KarinSWE20:40,745:44,91:06:25,60:00,1
3BogatecMatejaITA21:45,446:29,51:08:14,91:49,4
15 Gillessen Carina GER26:55,947:30,31:14:26,28:00,7
Masters I
1CuazRolandoITA17:37,641:03,90:58:41,5 
2KaiserLutzGER18:29,841:09,90:59:39,70:58,2
3MasieroGuidoITA19:25,340:26,00:59:51,31:09,8
4 Kraft Ulrich GER19:30,140:22,00:59:52,11:10,6
Masters II
1GnataAntonioITA19:13,741:24,81:00:38,5 
2DuseMaurizioITA20:56,744:48,01:05:44,75:06,2
3TsitsosToniGER20:03,945:52,11:05:56,05:17,5
5 Kamphenkel Karl GER20:53,445:05,01:05:58,45:19,9
7 Jocham Franz GER22:57,747:38,91:10:36,69:58,1
8 Ostermeier Walter GER23:52,146:57,41:10:49,510:11,0
11 Haspel Gerhard GER25:33,247:45,51:13:18,712:40,2
Juniorinnen
1HansonSandraSWE19:32,346:18,01:05:50,3 
2D'IncalKeziaITA19:28,046:22,41:05:50,40:00,1
3StraubElsbethNED21:07,445:21,71:06:29,10:38,8
7 Riesen Michaela GER21:47,246:29,61:08:16,82:26,5
11 Sulzenbacher Simone GER24:54,950:19,31:15:14,29:23,9
12 Thiel Daniela GER27:50,950:42,41:18:33,312:43,0
Junioren
1LarssonMartinSWE16:05,640:16,30:56:21,9 
2KaluznyTomaszPOL15:58,740:23,50:56:22,20:00,3
3LorenzSandroGER16:30,640:15,10:56:45,70:23,8
10 Fischer Robert GER18:53,442:46,81:01:40,25:18,3
13 Schmid Jörg GER22:45,543:42,91:06:28,410:06,5
Damen
1KlausIsabel GER19:34,042:01,01:01:35,0 
2DziadkowiecDorotaPOL19:39,341:58,81:01:38,10:03,1
3GrudicekDijanaKRO19:13,843:56,21:03:10,01:35,0
12 Richter Ines GER21:48,146:09,51:07:57,66:22,6
14 Dengler Alexandra GER25:47,246:59,31:12:46,511:11,5
16 Theobald Anett GER26:40,648:24,71:15:05,313:30,3
Herren
1WestmanTobiasSWE16:03,50:59:39,91:15:43,4 
2Di GregorioAlfioITA15:43,01:00:01,31:15:44,30:00,9
3PertileAlbertoITA15:38,41:00:06,31:15:44,70:01,3
14 Löffler Thomas GER17:38,40:59:30,41:17:08,81:25,4
21 Huber Markus GER19:15,81:02:08,31:21:24,15:40,7
23 Beuter Matthias GER18:09,61:03:39,91:21:49,56:06,1

Staffeln

Pl Staffel Läufer Zeit Rückstand
Jugend weiblich
 ItalienSelena Favre, Mateja Bogatec, Susi Pascal54:09 
Jugend männlich
1ItalienNicola Fornasiero, Michele Rainer, Andrea Paoli, Christian Toaldo43:29 
2PolenAdam Lazanowski, Jacek Miskiewicz, Lukaz Olejnik45:091:40
3DeutschlandAndreas Jocham, Christian Estler, Robert Dietze, Martin Gillessen45:372:08
Juniorinnen
1ItalienEster Viel, Kezia D'Incal, Anna Rosa, Teresa Gallo46:46 
2PolenMarta Brol, Marzena Golinska, Eliza Sredniawa48:281:42
3NiederlandeElsbeth Straub, Nicky Van Putten, Nathalie Rissema49:503:04
4 Deutschland Daniela Thiel, Simone Sulzenbacher, Carina Gillessen50:203:34
Junioren
1SchwedenMartin Larsson, Marcus Aberg, Joel Valtanen, Robin Lindkvist40:08 
2ItalienSaul Galbiati, Emanuele Falaschini, Lorenz Dragoni, Simone Buziol41:010:53
3NiederlandeJeroen Borst, Jurriaan Brouwer, Willem Loorbach42:312:23
6 Deutschland Sandro Lorenz, Jörg Schmid, Robert Fischer43:403:32
Masters
1Italien I Guido Masiero, Rolando Cuaz, Vittorino Corso, Roberto Villa42:04 
2Deutschland I Lutz Kaiser, Ronald Dähne, Ulrich Kraft, Dietmar Kühne43:121:08
3Deutschland IIKarl Kamphenkel, Toni Tsitsos, Franz Jocham, Walter Ostermeier45:573:53
Damen
1SchwedenGabriella Fredriksson, Sandra Hanson, Anna-Karin Strömstedt43:37 
2ItalienMonica Comi, Alesandra Arrigoni, Barbara Sartor, Viviana Druidi44:320:55
3KroatienDijana Grudicek, Klaudia Pavic, Martina Valjan, Romana Persic45:091:32
4 Deutschland Ines Richter, Anett Theobald, Alexandra Dengler, Michaela Riesen45:582:21
Herren
1ItalienStefano Cordoni, Alfio Di Gregorio, Alberto Pertile, Andrea Stella56:16 
2SchwedenNiklas Almgren, Kjell Häggvist, Tobias Westman, Tomas Eriksson56:430:27
3DeutschlandMichael Puderbach, Thomas Jung, Jörg Faulhaber, Harald Treude56:590:43